Angenommen du hast nichts.
Und du hast keine Ahnung.


Dann meditiere in der und mit der Leere.
Sinniere darüber nach. Über den was du nicht hast.


Bleibe bei den Nichts.
Erkenne oder versuche zu erkennen, was es ausmacht, das Nichts.
Umgrenze es oder versuche einen Rahmen zu schaffen.
Um den was nichts ist.


Wenn eine Grenze sichtbar geworden ist, halte sie fest.


Entspanne dich, und denke darüber nach, dass du nichts umschlossen hast.


Du hast jetzt NICHTS.